Lemurien

 

Man nimmt an, dass Lemurien eine Landbrücke war zwischen Südafrika und Indien die vor ca. 26000 Jahren untergegangen ist.

 

Lemurien oder auch  Lemuria war eine paradiesische Welt, in welcher die Menschen im Einklang mit sich selbst, mit der Natur und mit Mutter Erde lebten. Die Lemurianer respektierten und achteten sich und die irdische Schöpfung. Sie besaßen viel Wissen über die Gesetzmäßigkeiten des Universums und nutzten dieses, um ein Höchstmaß an Harmonie und Einklang zwischen den Menschen und der Natur zu bewahren. Dazu wurde bereits die Kraft der Kristalle genutzt, um heilende oder harmonisierende Energieströme zu lenken. Für die Lemurianer war es wichtig, sich in den Künsten, wie der Malerei, der Bildhauerei oder der Musik, kreativ auszudrücken. Sie hatten auch einen ausgeprägten Sinn für das Schöne, wie für helle Farben und angenehme Klänge.

Stefan Andromis Herbert

 

Es  ist mir ein grosses Anliegen, in diese dunkle, düstere Welt mit meinen Bildern  den Menschen ein bisschen Lemurianisches Licht, ein bisschen Freude und Zuversicht zu vermitteln.

Stefanie Anrig 2022